AWO-Projekt

Um das Selbstbewusstsein der Schülerinnen und Schüler zu stärken bietet das AWO-Förderzentrum Lotte-Lemke in Braunschweig ein Projekt an, das Schulmotivation und soziale Kompetenzen auf der Grundlage eines erlebnispädagogischen Sozialtrainings aufbaut.

Seit 2012 nehmen unsere 5., 6. und 7. Klassen über einen Zeitraum von drei Jahren an dem Projekt teil. Einmal im Monat treffen sich die Schüler im Klassenverband zum Teamtraining, das zumeist unter dem Motto “Problemlösung durch gemeinsames Arbeiten” steht. Das können Rollenspiele sein, in denen die Kinder sich ausprobieren. Oder es werden Naturerfahrungen gemacht, wie Geocachen oder Wandern im Harz mit dem Kompass. Oder die Schülerinnen und Schüler machen praktische Übungen wie im Niedrigseilgarten des AWO-Kampus im Peterskamp oder Hochseilgarten im Kennel. Dort wagen sie sich auf ein Seil, im Vertrauen darauf, dass sie von ihren Mitschülern gehalten und notfalls aufgefangen zu werden.
Dabei stellen sie Teamregeln auf, erfahren sich als Teil der Gruppe, lernen sich angemessen zu äußern und zu verhalten und üben ihr eigenes Verhalten zu reflektieren.

Angeleitet werden diese Trainings von Mitarbeitenden des AWO-Förderzentrums und in Begleitung der Klassenlehrkraft.

Das dreijährige Projekt beinhaltet auch eine Schulung der Lehrkräfte.

Finanziert wird das Projekt durch die Richard Borek Stiftung.

Lesen Sie auch den Artikel im Portal der Braunschweigischen Stiftungen: Sie trauen sich bis ganz nach oben

Angelika Beinroth    16.02.2016