Vorbereitung auf die Schule und Einschulung

Hier lesen sie Informationen zur Vorbereitung auf den Schulbesuch und zur Einschulung.

----------

Sprachförderunterricht vor der Einschulung in der Kindertagesstätte

Stand: 01.05.2018

Zeit, Ort und Inhalte

Der Sprachförderunterricht findet im letzten Kindergartenjahr in der jeweils besuchten Kindertagesstätte statt.

Die Eltern geben die Information, ob Sprachförderbedarf vorliegt, an die Erzieherinnen weiter, die über weitere organisatorische und inhaltliche Einzelheiten informieren. Die Schule gibt das Ergebnis des Sprachtests nicht an die Kindertagesstätten weiter.

Kinder, die keine Kindertagesstätte besuchen, erhalten den Sprachförderunterricht in der Grundschule.

IZusammenarbeit mit den Kindergärten

Um den Kindern einen pädagogisch abgesicherten Übergang in die Grundschule zu ermöglichen und einen kontinuierlichen Bildungsgang zu gewährleisten, stimmen sich die Grundschulen mit den Kindergärten in regelmäßigen Gesprächen ab. Inhalte dieser Gespräche sind pädagogische Fragen über Fähigkeiten und Fertigkeiten der zukünftigen Erstklässler. Die gewonnenen Erkenntnisse über die Kinder sind eine Grundlage für die weitere Arbeit in der Grundschule.

Außerdem finden individuelle Gespräche zwischen Klassenlehrerin und Kindergarten statt. Gegenseitige Hospitationen schaffen einen Einblick in die Arbeit von Schule und Kindergarten.

Anlage: Termine

Liebe Eltern, sollte bei Ihrem Kind Sprachförderbedarf vorliegen, nutzen Sie die Chance dieser für Sie kostenlosen Fördermaßnahme! Unterstützen Sie Ihr Kind und  lassen Sie es regelmäßig am Unterricht teilnehmen. Sprechen Sie die Lehrerin Ihres Kindes an und fragen Sie nach Fortschritten.

Angelika Beinroth (Rektorin), 01.05.2018

-----