Elterninformationen

Hier finden Sie Elternbriefe mit allgemeinen Informationen zum Schulbetrieb. Sie werden jährlich wiederkehrend als Elternbrief verteilt.

----------

Zu jedem Schuljahresbeginn    ---    An alle Eltern unsere Schule

Wichtige Informationen zu Beginn des Schuljahres

Liebe Eltern,

zu Beginn des Schuljahres möchte ich Sie mit einigen für Sie wichtigen Informationen und Erlassen bekanntmachen.

 Waffenerlass

Nach dem Erlass des MK v. 01.04.2008 sind den Schülern aller Schulen untersagt, Waffen im Sinne des Bundeswaffengesetzes (z. B. Signalwaffen, Gassprühgeräte, Druckluftpistolen, Messer, Schlagstöcke) in die Schule oder zu Schulveranstaltungen mitzubringen. Bei einem Verstoß kann der Ausschluss vom Unterricht bis zu drei Monaten erfolgen. Die Polizei wird grundsätzlich eingeschaltet.

Raucherlass

Das Rauchen in der Schule ist grundsätzlich verboten.

Beurlaubung von Schülern

Vor und nach den Ferien dürfen Schüler nur ausnahmsweise bei Vorliegen wichtiger Gründe vom Schulleiter beurlaubt werden. Dieser Beurlaubung kann nur entsprochen werden, wenn der Antrag dazu schriftlich von Erziehungsberechtigten rechtzeitig gestellt wird.

Befreiung vom Sportunterricht

Eine Befreiung vom Sportunterricht bis zur Dauer eines Monats kann der Sportlehrer auf begründeten Antrag der Erziehungsberechtigten aussprechen. Bei nicht offensichtlich erkennbarer Erkrankung oder Verletzung muss er darüber hinaus die Vorlage eines ärztlichen Attestes verlangen. Die vom Sportunterricht befreiten Schüler sind in der Regel anwesend. Sie können ggf. zur Hilfestellung bzw. Schiedsrichtertätigkeit oder zu anderen Aufgaben herangezogen werden.

Fernbleiben vom Unterricht

Kann ein Schüler wegen Erkrankung oder anderer nicht vorhersehbarer Ereignisse nicht am stundenplanmäßigen Unterricht teilnehmen, ist der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer spätestens am 3. Versäumnistag das Fernbleiben schriftlich mitzuteilen. In dieser Mitteilung muss enthalten sein:

  • Datum
  • Dauer der Abwesenheit (von ... bis)
  • Grund
  • Unterschrift des Erziehungsberechtigten

Das vom Schüler selbst zu verantwortende Fehlen (sogenannte Abhängen, Schwänzen) ist eine Leistungsverweigerung und kann in den betroffenen Fächern mit der Note „6“ gewertet werden.

Führen und Abstellen von Zweirädern

Aus Sicherheitsgründen besteht auf dem Schulgrundstück absolutes Fahrverbot für Zweiräder, Fahrräder und motorisierte Zweiräder werden auf den dafür vorgesehenen Plätzen des Schulgrundstückes abgestellt. Versichert sind nur Fahrräder von Schülern, die weiter als 1 km von der Schule entfernt wohnen und die die kostenlose Beförderung mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Antrag zum Schuljahresbeginn bei einer Entfernung von über 2 km) nicht in Anspruch nehmen. Sollten die Eltern im Besitz einer Hausratversicherung sein, so muss der Schaden zunächst dort angemeldet werden. Fahrraddiebstähle müssen bei der Polizei angezeigt werden. Motorbetriebene Fahrzeuge sind grundsätzlich nicht versichert.
Die Fahrt zur Schule mit dem Rad ist erst nach bestandener Fahrradprüfung erlaubt.

Lernmittel

Wir möchten daran erinnern, dass die ausgeliehenen Lernmittel am Ende des Schuljahres zurückgegeben werden müssen. Bei Beschädigung oder Verlust ist Ersatz zu leisten.

Wertgegenstände

Wertsachen, Schmuck, Bargeld, Urkunden aller Art, Fahrausweise, Schlüssel, Geldbörsen und Brieftaschen sind nicht versichert und werden bei Diebstahl nicht ersetzt.

Verlassen des Schulgebäudes

Es ist untersagt, während der im Stundenplan festgesetzten Unterrichtszeit und in den Pausen den Schulhof zu verlassen. Verlässt ein Schüler das Schulgelände ohne Erlaubnis, ist er nicht versichert.

Laserpointer

Sie können das Augenlicht gefährden. Das Mitbringen ist deshalb untersagt.

 

Ich wünsche allen Eltern eine gute Zusammenarbeit mit der Schule Ihrer Kinder.

Mit freundlichen Grüßen
Angelika Beinroth, Rektorin